Kontakt I Impressum
Hochstedt.de  
 
 
Mundartliches aus Hochstedt
Hockschter Geknetsche
   
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Beispiele
   

A

 
ahle (z.B. _ Schlumpen) alte (z.B. _ Schuhe)
ansock'n anmarschieren (angesockt kommen)
Ă€tsch Ausruf der Schadenfreude
awer aber
Azz'n Azmannsdorf - Nachbarort im Westen
 
B  
baabeln sprechen (unartikuliert)
Backmolle Backtrog zum Formen des Brotlaibes aus Holz
Backs Backhaus
Bambs dicker Brei
bammeln hÀngen (offbammeln - aufhÀngen)
barmsen jammern
BÀrre schÀbiges GefÀhrt (ahle Berre)
barwes barfuß
Batz'n Klumpen
Bemme Brotschnitte - (Botterbemme)
Betze Tasche
biebeln bohren
Bimbauml Löwenzahn
bimmeln mit einer kleinen Glocke lÀuten
Bingel BĂŒndel (_ Stroh, _ Geld)
bisbern flĂŒstern
Bitt'l Beutel
BlĂ€karsch heulendes Kind oder Schimpfwort fĂŒr schreienden Menschen
blĂ€ken brĂŒllen, heulen
Blauze Lunge
Boff, Böffch'n Brocken, kleiner Brocken
Born Brunnen
Borzelkorb geflochtener, rundlicher Korb aus Draht oder Ruten
Botte TraggefĂ€ĂŸ fĂŒr Wasser
Brienischel sturer Mensch
bropseln braten
bratsch'n sich großspurig hinsetzen (sech henbratsch'n)
Brommochse Schimpfwort
Bucht kleiner Verschlag (karnick'lbucht)
Bummel schmĂŒckendes GehĂ€nge an z.B. einer MĂŒtze
Burzel kleines Kind
burzeln hinfallen
buppern unruhig sein
 
D  
dar (kurz gesprochenes "a") auch dr Artikel "der"
Dachtel, dachteln Ohrfeige, ohrfeigen
dalkern schmutzig machen, auch anfassen (angedalkert)
DĂ€lle Senke
danschen mit den HĂ€nden rĂŒhren
DÀmlack Tölpel, Schimpfwort
dasterwÀch'n deswegen
Dawerscht Daberstedt - Stadtteil von Erfurt
de Artikel "die"
demmeln treten
Demse Hitze
dengeln schnell sein, flitzen, auch die z.B. Sense schÀrfen
Dez Kopf - etwas auf den Dez bekommen
Dille Röhre ander Gießkanne
Dinnfiff Durchfall
Ditz Zitze
Docke Puppe
Dolmes dummer Kerl
Dorle Kreisel (romdorle-herumwirbeln)
Draasch viel Arbeit
DrÀckmorz schmutziges Kind
dreeschnass vollkommen nass, durchweicht
dremne drĂŒben
drohschen stark regnen ('s drohscht awer)
Duddelmohne Triefnase
Dummbittl Schimpfwort - Dummkopf
Dummel Daumen
Duster Frau (abwertend)
dutschen untertauchen, eintauchen
 
E  
ewer ĂŒber
es Artikel "das"
 
F  
Falle Bett
Farzchen dumme EinfÀlle
fetzen eilen
fischilant aufgeweckt
Fitt'ch leichtsinniger Mensch
flaken hauen
flecken ('s fleckt) es geht voran
flennen heulen
Flitt'ch FlĂŒgel
Forsche StÀrke
Fuchtel Peitsche (onger dr Fuchtel - unter der Aufsicht)
fuhrwerken schaffen, etwas tun
fummeln herumbasteln, -arbeiten
Fumpe Nase
Funzel kleines, schlecht brennendes Licht
fuschen unsachgemĂ€ĂŸ arbeiten
futzen schlecht nÀhen oder arbeiten (der Futz)
 
G  
Gaansert GĂ€nserich
gÀren reden, lange Rede
gakeln starr (meist im Wege) stehen
gaaken schreien
Gaakgaak Kindersprache fĂŒr Gans
ge Wort zur BestÀtigung (gelle)
gebungn gebunden
Geniste Gesindel
gerammelte voll ĂŒbervoll
Gerschte Gerste
Gescherre Pferde-, Ochsengeschirr (auch: Wie der Herre so's _ )
gewammerte voll sehr voll
Gewersche GedrÀnge, Chaos
Gieke Nase
gieken stechen
giekeln in etwas herumstochern
Gnatzkopp Schimpfwort fĂŒr sturen Menschen
gokeln mit Feuer (Licht) herumspielen
Grashepper GrashĂŒpfer
grÀtschen herumlaufen
GrĂ€tschbitt'l Schimpfwort - einer, der viel ĂŒberflĂŒssig herumlĂ€uft
Gusche Mund
 
H  
Haschens Kinderspiel (Fangen)
heite heute
Hemme Hemd
Hemmelecker Kind, nur mit Hemd bekleidet oder auch Mensch bei dem das Unterhemd aus der Hose gerutscht ist
hemne hĂŒben (hemne on dremne - hĂŒben und drĂŒben)
henfÀffre hinwerfen
Hönner HĂŒhner
Heppe oder Hippl auch Hipplbock Ziege, Ziegenbock
Hitsche Fußbank
Hockscht - Hoggscht Hochstedt
Horwel mit den Fingerknöcheln jemanden einen Schlag auf den Kopf geben
Howetier HoftĂŒr
Huflatch Huflattich
Huckel HĂŒgel
Husche kurzer Regenschauer
Hutsch ĂŒbler Kerl
Huzebuz Unfug
 
I  
ick'l ohne (unbelegtes Brot)
 
J  
juchzen jauchzen
 
K  
KĂ€fter Verschlag
kÀmpeln streiten
Karrete alter Wagen
kauzen kauern
kechzen husten
keepeln z.B. mit dem Stuhl wippen
Kerschplehm Kerspleben
Kinkerlitzch'n Unsinn
kippeln siehe keepeln
Kirmse Kirmes
klaatschen stark regnen
klatschnass durchnÀsst
KlÀbarsch Schimpfwort - einer der sitzt und nicht gehen will
Klenner Eis-Rutschbahn
klennern rutschen, schlittern
klitschen hintun oder etwas auf etwas tun - meist schnell (de Botter off's Brot geklitscht)
klunkern Zeit vertrödeln
knappern gerÀuschvoll nagen
knÀren kneten, massieren
knÀrpeln nörgeln, unruhiges Kind
Knast Hunger
Knetsch Redewendung fĂŒr Unsinn, Quatsch (ach, mach keen Knetsch)
Knetschbitt'l Schimpfwort
knetschen miteinander reden, sprechen, unterhalten
kniepen kneifen
knille vollkommen fertig, erledigt, mĂŒde
knippeln knĂŒpfen (Knoten)
Knittel abfĂ€llige Redewendung fĂŒr einen alten Bauern
Knull'ch ungehobelter Mensch
knuppern siehe knappern
Krakeel LĂ€rm
krakeln unleserlich schreiben
krappschen greifen
Krauter alter Handwerker
Krawenzmann
großer Brocken
Krutsch kleiner Mensch, Kind, Bengel
 
L  
laweete schon fast kaputt, klapperig
laschen verhauen
Latsch Pantoffel
latschen ungeschickt gehen
leihn liegen
Lettern PrĂŒgel (... da gab's Lettern...)
Lingerbach Linderbach - Nachbarort im Westen
littern spĂŒlen, WĂ€sche spĂŒlen
Lorwer Kotkugel von Schafen, Ziegen, Kaninchen usw.
lullen einschlÀfern
Lumich Nichtsnutz
lungern herumstreunen
 
M  
MÀhrde, mÀhrn langsam sein
malgern etwas anmalgern / betatschen
Manschehmer Wassereimer zum Bodenwischen
manschen etwas vermengen
mecksen schwer keuchend atmen
Mengeholzn Mönchenholzhausen - Nachbarort im SĂŒden
Menkenke Durcheinander
mitt'lmang mittendrin
Molle Trog aus Holz
morschn morgen
Motschekiewch'n MarienkÀfer
muddeln arbeiten
Munke breiartige Speise
munken eintauchen
Musspritze Regenschirm
 
N  
nÀngern, ningern heulen
nausfenst're hinauswerfen
neeln (auch nööln) schimpfen
newer hinĂŒber (_ gehen)
ningeln jammern
ninnern siehe nÀngern
Nischel Kopf
no ja, Zustimmung
No-wie'enn? Na, wie gehts? - BegrĂŒĂŸungsformel, auf die keine Antwort erwartet wird
nuff hinauf (_ gehen)
nutsch'n lutschen (Bonbon)
 
O  
off auf
offstunz'n z. B. eine Flasche zu hart auf eine Tischplatte abstellen
omne oben
Owernisse Obernissa - Nachbarort im SĂŒden
 
P  
Petze Tasche
pieplich besonders klein
Platz Kartoffelschab gebraten
pledern schnell sein (runger gepledert - schnell runter gefahren)
Plemperbriehe abgestandenes Bier oder schlecht schmeckendes GetrÀnk
Plerre siehe Plemperbriehe
pratschen, hÀnbratschen sich breit hinsetzen
 
Q  
Quaatsch kleine Menge Wasser, z.B. verschĂŒttet
QuÀks Schrei
quÀksen heulen
quallern gurgelnd quellen
quaumschen das machen die Katzen in Hochstedt
 
R  
RĂ€ch'n Harke
RadebÀrle Schiebekarren (Schubkarre)
rammeln stoßen
RĂ€mpfchen Brotkanten
Ratsch Riss, GerĂ€usch zerreißenden Stoffes
Ratz Marder
Reff altes Gestell, Ding oder auch SchmĂ€hwort fĂŒr Frauen
Rett'l KnĂŒppel, Latte
rewer herĂŒber (_ kommen)
Riefe vertiefter Streifen
rinter nach hinten (_ gehen)
rippl'n sich regen (offrippl'n - aufrappeln)
Rotzgieke verschnupfte Nase, vorlautes Kind
Rotzlapp'n Taschentuch
ruff hinauf (_ gehen)
rummÀhrn trödeln, bummeln
Rumpel Waschbrett
runger herunter (_ kommen, _ gehen)
Rungs'n TeilstĂŒck (dicke Scheibe)von Lebensmitteln (e Rungs'n Brot)
rungs'n herumtollen, spielen (rumrungs'n)
rupp'ch flegelhaft
 
S  
sabb'ln erzÀhlen
sÀch'n schnarchen
SalzmÀtze Salzstreuer
sĂ€m'ch dickflĂŒssig
SĂ€nge Hiebe
SĂ€welbeene krumme Beine
Schaff'n Bratpfanne
SchÀfter Stiefel, z.B. LangschÀfter
schanz'n tĂŒchtig arbeiten
scharwenzl'n einschmeichelnd herumgehen
Schecke große Tasche, Koffer
Scheddl SchÀdel, Kopf
Schenne Scheune
Scheppdeckl Hut
Schepptopp Topf mit einem Henkel
Scheppe Schöpfkelle
scherweln etwas hin und her tragen, bewegen (romscherweln)
schewern schimpfen
Schippe, Schuff'l Schaufel
SchlÀnkerworscht frisch aufgehangener Wurstkringel
Schlatz Riss im Gewebe ('s Kleed hat e Schlatz)
Schlawittch'n z.B. am Genick packen
Schlefe Schleife
Schlepper Slip, SchlĂŒpfer
Schleppermilch altes Rezept
Schlessel SchlĂŒssel
Schlumpen Schuhe
schlumpern bummeln
Schmatter Schmutz
Schmette Schmiede
Schmu Betrug
Schnake Insekt - Pferdebremse
Schneppe Schnabel einer Kanne
Schnerbel / Schnerbsel / Schnörpel Zipfel z. B. Worschtzerbsel-Wurstzipfel
schnorpsen gerÀuschvoll verzehren (Möhre, Apfel usw.)
Schnorrgieke taube Zwetsche
Schower Heu- oder Strohhaufen
Schunkel Schaukel
Schur Absicht, etwas mit absicht (zum Schur) gemacht
schwapp'n ĂŒberfließen von FlĂŒssigkeit (durch Stoß)
Schweng'l Pumpenhebel z.B. Bornschweng'l
schwummrich schwindelig
seechen pinkeln
Seihe Sieb
siel'n, romsiel'n wÀlzen, herumwÀlzen
Sohnscht Sohnstedt - Nachbarort im SĂŒdosten
Sotte Jauche
Sott'nscheppe große Kelle zum ausschöpfen von Jauchegruben
sperrang'lweit ganz weit offen
Spirrenzch'n UmstÀnde machen
stÀnkern Unruhe stiften
StÀwweln Stiefeln
stÀwweln marschieren
Stennert Kinderspielstein
Sterze Topfdeckel
stewern flockenartig herumfliegen auch suchen
Stich etwas wird schlecht - hat einen Stich
stiew'n schnell fortlaufen oder einstÀuben
Stoppelhopser Bauer, Landwirt
stopp'ln Nachlese bei der Ernte
striez'n peinigen, quÀlen
Stromer Landstreicher
stromern sich herumtreiben
stunz'n stoßen
Sums unnĂŒtzes Gerede
 
T  
TÀks, vertÀkt Schmiere, verschmiert
talkern drĂŒcken, betasten
titsch'n eintunken
Trandude verschlafener oder langsamer Mensch
tratsch'n schwer auftreten (angetratscht kommen)
trudeln zögerlich, langsam (eingetrudelt)
 
U  
Ungerdorf Unterdorf
ungne unten
Urwich Urbich - Nachbarort im SĂŒdwesten
Utscht Udestedt - Nachbarort im Norden
uzen aufziehen, verspotten
 
V  
verhohnepieple verhöhnen
verhunzen verschandeln
verjucksen verschleudern
vartuckl'n verschachern
Visselbach Vieselbach - Nachbarort im Norden
 
W  
walchern rollen, wÀlzen
Wanst, WĂ€nster Kind (auch Bauch - den Wanzt vollgehaun), Kinder
welchern (wölchern) hin und her wÀlzen
Werchel kleines, unbeholfenes Kind
Werrbingl aufgeregter oder zerstreuter Mensch
Wienz Bezeichnung und Lockruf fĂŒr Katzen
Windpleder Maschine oder Vorrichztung zum Trennen von Spreu und Korn
Wulle Bezeichnung und Lockruf fĂŒr GĂ€nse
wummern pochen
Wuppdich mit Schwung
 
Z  
zerdepp're zerbrechen
zerlettern kaputthauen
Zerrwanst Ziehharmonika
ziepen zwicken
Ziepch'n Bezeichnung und Lockruf fĂŒr KĂŒken
zirpsen das machen die Grillen in Hochstedt
Zöppel Zwiebel
Zöppelschlotte Lauch der Zwiebel
zutsch'n saugen
zwart zwar
zwerw'ln zwirbeln
 
Beispiele:
Dar Schlessel leiht unger d'r Howetier. Der SchlĂŒssel liegt unter der HoftĂŒr.
...de Wingel um'n Hingerscht'n gebung'n ... einem Kind die Windel angelegt (wörtlich: "die Windel um den Arsch gebunden")
Mundartgedicht - Schittchenbacken
 
   

Hier kommen stÀndig neue Wörter dazu. Wer aus Hochstedt ist und noch mundartliche SprachschÀtze versteckt hat - wir nehmen sie gern!

 
22.12.2014 || 22:32 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.

Seite durchsuchen

Letzte Änderungen

am Donnerstag, dem
18 Dezember 2014,
08:01

Zugriffe

seit dem 28.02.2005
516291
Heute79
Gestern285
Diese Woche79
Dieser Monat4991

Hier unterwegs:

Wir haben 10 GĂ€ste online
 
 
© 2005 - 2014 l Heimatverein Hochstedt e.V. l Verein für Geschichte, Kultur und Tradition