Während unsere Würstchen langsam auf "Betriebstemperatur" gebracht wurden, fuhren wir zu unserem letzten Etappenziel dieses Tages, zur barocken Wallfahrts- und Klosterkirche Heiligelinde. Das gleichnamige Dorf liegt etwa 15 Kilometer von der Wolfsschanze entfernt und war in einer kurzen Fahrt schnell...

Von Rößel aus fuhren wir weiter in östliche Richtung, passierten dabei neben einigen Storchennestern das dritte Etappenziel des Tages, Heiligelinde, bis wir zur Stadt Ketrzyn (ehemals Rastenburg) kamen, welche ungefähr 20 Kilometer entfernt lag. Von hier war es nicht mehr weit bis...

Der vierte Tag unserer Reise im nördlichen Teil Polens sollte unser weitester Ausflug vor Ort werden und uns noch weiter in Richtung Osten führen. An diesem Tag gab es mehrere Etappenziele, das erste war die kleine Stadt Reszel, die ehemals Rößel hieß. Wir frühstückten etwas...

 Am 1. Juni 2010, der zugleich unser dritter Tag der Polenreise darstellte, wollten wir angesichts des angekündigten schlechten Wetters lieber nichts machen, was lange Aufenthalte im Freien erforderte. Ein Tag unserer Fahrt war für die Besichtigung der Marienburg vorgesehen...

 Unmittelbar nachdem wir im Bus eingestiegen waren, setzte der Regen erneut ein. Wir fuhren wie schon am Morgen über die Elbinger Höhen, um unser letztes Tagesziel - Elblag (Elbing) zu erreichen und mit Jan Klatt zu besichtigen. Unterwegs kamen wir an den Mauern alter Gebäude, wie denen einer Windmühle oder Bauerngehöften...

 Das zweite Tagesziel am 31. Mai war nach dem Domhügel von Frombork das Gestüt Cadinen. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Gestüt, sondern um einen ganz besonderen Ferienort. Das Dorf Kadyny wird bestimmt von Backsteinhäusern mit zumeist grünen Fensterrahmen. Wir erreichten den Ort gegen 15.45 Uhr und stiegen direkt am Gelände des Gutes aus. Diese Ecke sah allerdings nicht besonders gut aus. Anscheinend war man mit der Sanierung noch nicht bis an diese Stelle vorgedrungen. Zum Glück hatte...

 

 Am zweiten Tag unserer Fahrt nach Nordpolen, dem 31. Mai 2010 herrschte wie vorausgesagt recht trübes Wetter. Dieser Tag war fest vorgeplant, da wir einen Reiseführer gebucht hatten. An diesem Montag stand eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Es sollte an das Frische Haff gehen, wo wir den Domhügel von Frombork besichtigen...
 
 Der 30. Mai 2010 war der erste Reisetag unserer Vereins-Frühjahrsfahrt in das nördlichen Polen. Dieser Tag galt allein der Anreise. Wir wollten um 4.00 Uhr am Morgen in Hochstedt abfahren und kurz zuvor  - wie überaus pünktlich - fing es an zu nieseln.
Auch im Vorfeld der Reise spielte der Regen eine Rolle. Da es seit einigen Tagen in Tschechien...
 
Übersicht
Am 30. Mai 2010 begann die Frühjahrsfahrt 2010 des Heimatvereins. Diese sollte erstmals mehrere Tage dauern. Sie führte nach Nordpolen in das Gebiet Ermland / Masuren und an die Ostseeküste. Die Planungen dafür liefen schon seit 2008 und wurden im Herbst 2009 konkretisiert, die Ausflugsziele zusammengestellt, den Reisetermin festgelegt und die Fahrt vorgestellt.
Wie immer war die Reise offen für alle Interessierten. Jeder der wollte, konnte auch mitfahren. Die Reiseplanung und der Verlauf wurde in einer Veranstaltung im November vorgestellt...
 

Die Museumsnacht 2010 stand ganz im Zeichen des Kindergartens von Hochstedt, der seit 1951 existierte und im Jahr 1993 geschlossen wurde. Die Sonderausstellung kam zustande, weil auf einem Dachboden des Bürgerhauses originale Möbel und Spielzeug gefunden wurden, die gesäubert und teilweise instandgesetzt im Museum gezeigt werden sollten...

 

Die Vorbereitungen für das Maibaumsetzen begannen in diesem Jahr bereits Mitte März. Da der Maibaum nicht mehr am Platzt ohne Namen aufgestellt werden sollte, sondern am Bürgerhaus, musste auch ein neuer Stamm angeschafft werden. Ein 5 Meter langes Rundholz wurde gekauft und weiß angestrichen. Danach wurde die Aufhängung des Kranzes am oberen Ende angebracht.
Auch die Stange zum Heben des Maibaumes musste dem dickeren Durchmesser...