Wie in jedem Jahr unternahmen wir auch 2011 einen kurzen Ausflug in das bei Sömmerda gelegene Schallenburg. Alljährlich am 3. Advent findet in der dortigen St. Cyriakus-Kirche ein Adventskonzert statt. An diesem 11. Dezember war es also wieder an der Zeit, uns auf die Fahrt zu begeben. In diesem Jahr lag kein Schnee und es schien sogar die Sonne. Da das Konzert um 16.00 Uhr beginnen sollte und man sich eine halbe Stunde vorher schon einen Platz suchen konnte, fuhren wir um 14.30 Uhr von Hochstedt los. Und wie in jedem Jahr gab es auch wieder Glühwein vor der Kirche, womit man sich aufwärmen konnte.

St. Cyriakus-Kirche im Abendlicht Am Glühweinstand ...
... mit selbstgebackenen Plätzchen und gekauften Lebkuchen

In Schallenburg fiel uns gleich auf, dass im Umfeld der Kirche etwas passiert war, denn der Weg zur Kirche hinauf war neu gepflastert und rechts und links mit Sträuchern bepflanzt worden. Das Konzert findet ja immer zugunsten der Erhaltung der Kirche statt und so konnten wir am Kirchenbau selbst sehen, dass es sich dort etwas getan hatte, denn das Kirchenschiff hatte zum Teil schon ein neues Dach erhalten. Wir waren noch gar nicht richtig da und wurden schon von Martina Kiel, der Vorsitzenden des Kirchenfördervereins St. Cyriakus, herzlich begrüßt. Zusammen machten wir es uns am Glühweinstand gemütlich und erzählten uns, was im vergangenen Jahr alles passiert war. Frau Kiel meinte, man könnte sich auch mall im Sonmmer treffen und nahm unsere Einladung zum Waidfest nach Hochstedt zu kommen an.

Wir hatten auch Plätzchen und Lebkuchen mitgebracht, die zusätzlich zu unserer Stärkung beitrugen. Schnell war so die Zeit herangerückt, uns einen Sitzplatz in der Kirche zu suchen und so machten wir uns auf den Weg ins Kircheninnere.

Die festlich geschmückte St. Cyriakus-Kirche Schallenburgs
Vor dem Konzert

Wieder einmal staunten wir über das festlich geschmückte Kircheninnere. Nicht ganz ohne Neid betrachteten wir den herrlich herausgeputzten und glitzernden Weihnachtsbaum, der ja in der Hochstedter Kirche nicht vor Heiligabend aufgestellt werden darf und somit zum Konzert in Hochstedt am 4. Advent auch nicht zu sehen sein wird.

Die Musiker Uwe Rapp, Wieland Götze und Steffen Heinze Sängerin und Moderatorin Sylvia Weisheit-Heinze

Pünktlich nahmen uns dann für über eine Stunde die Musiker Uwe Raspp am Kontrabass, Wieland Götze am Schlagzeug, Steffen Heinze am Piano und Sylvia Weisheit-Heinze alls Sängerin und Moderatorin mit auf eine musikalische Weihnachtsreise rund um den Globus. Fingerschnipsen und Händeklatschen waren dabei ebenso gefragt wie Mitsingen. Recht kurzweilig und unterhaltsam waren Ohrwürmer zu hören, die man in teilweise neuem Arrangement kaum schon so gehört haben dürfte.

Applaus und eine Zugabe beendeten das Musikerlebnis des Nachmittags. Frau Kiel vom Kirchenförderverein bedankte sich bei allen, die gekommen waren um zuzuhören (auch extra bei uns Hochstedtern) und auch bei denen, die die Musik gemacht hatten.

Abschluss-Essen in der Gera-Aue

Damit war unser Ausflug jedoch noch nicht beendet, denn im Anschluss fuhren wir wieder in die Erfurter Gaststätte Gera-Aue, um dort den Tag mit einem nachmusikalische Abendessen abzuschließen.