Die 10. Hochstedter Museumsnacht sollte am 30. Mai ganz im Zeichen der Landwirtschaft stehen. Daraus wurde aus technischen Gr├╝nden leider nichts und sollte bei der n├Ąchsten Museumsnacht im kommenden Jahr nachgeholt werden. Aber auch wenn kein spezielles Thema die Museumsnacht beherrscht, gibt es eine solche Nacht. In der Woche vor der Nacht, in der das Museum im Mittelpunkt stehen sollte wurden Vorbereitungen daf├╝r getroffen. Zelte mussten im Hof des B├╝rgerhauses aufgestellt und auch im Museum noch dies und das gerichtet werden. Auch das Drumherum sollte stimmen, so wurden die Pflanzenk├Ârbe vor dem Museum und das Pflaster daneben ges├Ąubert.

Zeltaufbau am 27. Mai
Blumenschmuck und Pflasterpflege am 29. Mai

Zur Museumsnacht selbst war nicht ganz so sch├Ânes Wetter angesagt. Trotzdem waren etliche Hochstedter und auch Besucher aus den Nachbard├Ârfern gekommen, um zu sehen, was es Neues am und im Museum gab.

Gute Stimmung im Museumsnacht-Zelt

Nach der Feier muss nat├╝rlich auch aufger├Ąumt werden. Der Tag danach wurde daf├╝r genutzt, die Zelte wieder zu verstauen. Allerdings gab es aber auch andere Sachen zu erledigen, so wurde der Maibaum gleich wieder abgeschm├╝ckt und f├╝r das n├Ąchste Jahr gelagert.