Die erste Vereinsveranstaltung des neuen Jahres war wieder das Neujahrsessen, was mittlerweile schon zur Tradition geworden war. Es gab allerdings eine Sache die diesmal anders sein musste, als in den Jahren zuvor, nämlich das Abendessen. Hatten wir sonst immer die Reste der Weihnachtsfeier als Abendessen verwendet, ging das diesmal so nicht, denn wir hatten ja gar keine Weihnachtsfeier. Darum hatten wir zum großen Anbraten ausgerufen und Bratwürste eingekauft, die auf unserem Rost landen sollten. Gesagt - getan! Der 9. Januar 2016 rückte heran und damit das Neujahrsessen. Zuvor ging es aber unseren Hochstedter Weihnachtsbaum an den Kragen, besser gesagt an die Kugeln, Schleifen und Lämpchen. Wir nutzten das Treffen zum Abschmücken und Zerkleinern des Baumes.

 

Draußen war es zwar recht kühl aber trocken und der Rost konnte angeheizt werden.

Wir hatten Salate gemacht und Brötchen eingekauft, so dass genügend Essen da war. Wir stellten die Tische im Bürgerhaus so hin, dass wir gemütlich feiern konnten und dann konnte es los gehen. Es gab genug zu erzählen, trotzdem wir uns wenige Tage zuvor schon bei der Versammlung das erste Mal in diesem Jahr gesehen hatten. Die ersten Bratwürste schmeckten hervorragend, wie auch die Salate. Selbstverständlich wurde auch getrunken, getanzt und gelacht, jedoch nicht bis die richtige Sonne aufging.