Das Neujahrsessen fand am 7. Januar 2017 im Bürgerhaus statt. Das Treffen im neuen Jahr hat sich bei uns als Neujahrsessen bereits eingebürgert. Es war entstanden, da bei den Weihnachtsfeiern immer so viel Essen und auch einige Flaschen diverser Getränke übrig geblieben waren. Nach dem Jahreswechsel wurden diese Speisen aufgetaut und mit ein paar Salaten angereichert, damit ein gemütliches Beisammensein stattfinden konnte. Seit zwei Jahren veranstalteten wir jedoch keine Weihnachtsfeier, sondern fuhren lieber innerhalb einer Weihnachtsfahrt auf verschiedene Weihnachtsmärkte in Deutschland. Jetzt hatten wir natürlich für das Neujahrsessen kein Essen eingefroren. Kurzerhand wurde zum Neujahrsessen angebraten, dass hieß es gab an diesem Tag die erste Bratwurst des Jahres.

 

Zunächst musste die Weihnachtszeit in Form eines Weihnachtsbaumes das Feld ein wenig räumen.

Das Bürgerhaus wurde erst einmal ein bisschen hergerichtet und der Weihnachtsbaum in die Ecke geschoben. Wir hatten die Idee nebenbei ein Märchen anzusehen, dass während der Weihnachtszeit "kaum gezeigt" wird und hatten darum den Bildwerfer aufgestellt und die Leinwand aufgespannt.

Während innen die Tische schnell aufgestellt waren ging es draußen bei Eiseskälte am Rost heiß her und die ersten Würste des Jahres bräunten über der Glut. In der Küche köchelte indessen der Glühwein mit Orangenstücken.

Leider verloren wir den Kampf mit der Technik. Wir brachten zum Film einfach den Ton nicht zum erklingen und mussten uns daher auf bewegte Bilder beschränken. Aber ein Stummfilm ist auch nicht schlecht, wenn man sich allerhand zu erzählen hatte. So verging der Abend wie im Fluge und alle Jahreswechselneuigkeiten waren ausgetauscht. Das war ein Vereinsabend, wie man ihn sich zu Beginn des neuen Jahres nur wünschen konnte.