Ende April naht die Zeit in der auch in Hochstedt ein Maibaum aufgestellt wird. An diesem wird bei uns ein Maikranz befestigt, der zunächst mit allerlei Grünzeug bestückt wird. Danach kommen noch bunte Bänder dran, die im Wind flattern sollen. Der Maikranz wird das ganze Jahr - solange er nicht am Maibaum hängt - im Museum aufbewahrt. Immer Ende April wird er dann vom Gebälk geholt und mit grünen Zweigen geschmückt. In diesem Jahr geschah dies am 28. und 29. April, wobei am letzten der beiden Tage die Bänder angebracht wurden.

MaikranzMaikranzDer Maibaum selbst war in den letzten Tagen ebenfalls im Museum deponiert worden, weil ja wieder eine Amsel ihr Nest darauf gebaut hatte, welches dann umgesetzt werden musste. Damit nicht neue Nester entstehen konnten, war der Maibaum also ins Museum gebracht worden. Am letzten Tag des April war es dann wieder soweit - der Maibaum sollte aufgestellt werden. Zuvor war am Waidbeet noch etwas Ordnung gemacht und eine neue Sandsteinmauer gebaut wordenSandsteinmauer am WaidbeetSandsteinmauer am WaidbeetSandsteinmauer am WaidbeetWir hatten im Bürgerhaushof unsere bunte Menagerie von Pavillons errichtet, damit jeder der wollte ein Dach über dem Kopf hatte. Regen war zwar nicht angesagt - zum Glück - aber es sollte am Abend empfindlich kalt werden, wie schon den ganzen April über. Aufbau der PavillonsAufbau der PavillonsAufbau der PavillonsAufbau der PavillonsAufbau der PavillonsAufbau der PavillonsDer Beginn war für 19.00 Uhr angesetzt und wir hatten Bratwürste besorgt, die den Hunger der Gäste nach der ersten Freiluftbratwurst in der Öffentlichkeit im Jahr 2017 stillen sollte.