Die Kleingartensparte "Eintracht Hochstedt" feierte am 24. Juni 2017 ihr Sommerfest. Mit Zelten hatte man sich auch auf schlechteres Wetter vorbereitet, was aber nicht notwendig gewesen w√§re. Ein herrlicher Sommertag war wie f√ľr das Sommerfest der G√§rtner geschaffen. Am Nachmittag hatten sich noch nicht so ganz viele G√§ste eingefunden, was zum Teil auch an den hohen Temperaturen gelegen haben mag. Das Zelt bot jedoch auch Schutz vor der sengenden Sonne.

Sommerfest der KleingartensparteSommerfest der KleingartensparteSommerfest der Kleingartensparte - Vorstellung der Chronik

Ein St√ľck den Hang hinauf war das "Essenkommando" bei der Arbeit. Hier gab es nicht nur Diverses vom Rost - wie in unseren Breiten √ľblich - sondern auch Leckeres aus dem Gulasch-Topf. Trinkbares gab es selbstredend auch, was bei der Wetterlage auch dringend notwendig war. Der Vereinsvorsitzende, Hermann Drosten - begr√ľ√üte die G√§ste und stellte auch gleich eine Chronik vor, die siebzig Jahre der Kleingartenanlage beleuchten soll, denn so alt ist sie in diesem Jahr geworden.

Sommerfest der Kleingartensparte - Vorstellung der ChronikSommerfest der Kleingartensparte - Wolfgang Meier

Wolfgang Meier, der seit 1976 Mitglied in der Gartenanlage ist hat die Chronik recherchiert und dabei viel Unterst√ľtzung von Gartenfreunden erhalten, aber auch von Hochstedtern, die einst einen Garten dort bewirtschaftet hatten. So ist eine Sammlung von Geschichtlichem und Geschichten entstanden, die nicht nur f√ľr die G√§rtner, sondern auch f√ľr Hochstedter und Vieselbacher von Interesse sein d√ľrfte. Die Chronik kann beim Kleingartenverein bestellt werden - zun√§chst existieren nur wenige Ansichtsexemplare, von denen eines dem Heimatvereins-Vorsitzenden, Jens Sch√ľ√üler, √ľbergeben wurde. Andere Exemplare gingen an langj√§hrige Mitglieder der Sparte. Diese erhielten auch eine Ehrenurkunde f√ľr langj√§hrige Mitgliedschaft.

Sommerfest der Kleingartensparte - Auszeichnung f√ľr langj√§hrige MitgliedschaftSommerfest der KleingartensparteSommerfest der Kleingartensparte

Interesse weckten ein Diagramm und ein Plan der Gartenanlage. Das Diagramm zeigte auf, welche Parzelle seit Gr√ľndung der Sparte an wen verpachtet war. Erst seit den siebziger Jahren gibt es dar√ľber jedoch schriftliche Nachweise. So mancher griff zum Stift, um das Diagramm (die Tabelle) zu vervollst√§ndigen. Beide Pl√§ne sollen beim Waidfest in Hochstedt weiter vervollst√§ndigt werden, da viele Hochstedter nach dem 2. Weltkrieg die Anf√§nge der Kleingartenanlage gepr√§gt hatten und sich erinnern k√∂nnen.

Im Anschluss ging es an die Verlosung von kleinen Dingen, die das G√§rtnerherz begehrt. So manches Gel√§chter begleitete den Gewinn einer Plastikgie√ükanne oder einer Plastikb√ľchse zum Aufbewahren von Lebensmitteln.

Man feierte danach noch z√ľnftig weiter bis in die Nacht hinein. Selbstverst√§ndlich war am anderen Morgen noch Bier im Fass, das noch geleert werden musste.