Beitragsseiten

Maibaumsetzen 2007

Bereits im vergangenen Jahr, 2006, hatten wir beschlossen, dass es in Hochstedt zuk√ľnftig wieder einen Maibaum geben sollte. Der letzte Maibaum wurde unspektakul√§r gegen Ende der 1990er Jahre gesetzt. Eigentlich stand er dann da und keiner hat ihn so richtig wahrgenommen. Niemand wusste, wer und wann man ihn gesetzt hatte. Damals hatte sich der Ortsb√ľrgermeister bem√ľht, dass ein Kranz an der √∂rtlichen Fahnenstange befestigt wurde, die unten, am "Platz ohne Namen" stand.

Mit den Bauarbeiten und der Umgestaltung des Platzes wurde die Fahnenstange mitsamt der Halterung ausgegraben und fiel anschlie√üend einem Diebstahl zum Opfer. Also bestand zun√§chst der Bedarf an einer neuen Fahnenstange und einer entsprechenden Bodenhalterung. Als Standort wurde wieder der "Platz ohne Namen" auserkoren, weil dieser zentral im Ort liegt und von der Durchfahrtsstra√üe aus gut sichtbar ist. Allerdings war die Stelle, an der der Maibaum fr√ľher stand nun belegt mit dem Denkmal f√ľr die Gefallenen der beiden Weltkriege. Also musste die Fahnenstange, bzw. der Maibaum nun hin√ľber auf den gr√∂√üeren Teil des Platzes, dort wo der Brunnen steht und zwei gro√üe Linden.

Durch die Lindenf√§llung im Jahr 2005 war zwischen den noch stehenden B√§umen eine L√ľcke entstanden, in deren Zentrum wir die Halterung in den Boden bringen wollten. Diese Stelle ist von beiden Richtungen gut einzusehen, wenn man mit dem Auto durch H√∂chstedt f√§hrt.

Anfang April wurde ein Metallrohr zu einer Fahnenstange umgearbeitet, Haken und √Ėsen angeschwei√üt, um entweder den Maibaumkranz oder eine Fahne daran befestigen zu k√∂nnen. Die Firma Eisen-Fischer schenkte uns zwei Eisenschienen, die zu einer Halterung zusammengeschwei√üt wurden.

 

Am 21. April geschah es, dass in aller Fr√ľhe am geplaten Standort ein Loch ausgehoben wurde.
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Nach gr√ľndlicher Vermessung der Tiefe ...

 

 

 

 

 

 

... und peinlichst genauer Ausrichtung auf den östlichen Begrenzungsstein des Platzes ...

... wurde die Halterung schließlich ...

 

 

 

 

 

 

... in Beton gegossen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... um die Standfestigkeit ...

 

 

 

 

 

 

 

... des Maibaumes zu gewährleisten, der am 30. April gesetzt werden sollte.