Am 12. März 2015 war die Zeit herangerückt, sich an den Bau der Osterkrone zu wagen. Immerhin lag Ostern nicht mehr fern und es blieben bis zum Fest nur noch drei Wochen. Bei kühlen Temperaturen ging es also frisch (im doppelten Sinne des Wortes) ans Werk. Zuerst mussten grüne Zweige für die Umhüllung der Grundkonstruktion geschnitten werden.

Grünschnitt für die Osterkrone
Grundkonstruktion (auch im doppelten Wortsinn)

Dann ging es an den Aufbau des Gerippes (mit Weidenruten), das zur Krone geformt wurde. Anschließend wurde das zuvor geschnittene Grün auf den Grundkörper gebunden und mit farbig verzierten Ostereiern geschmückt - fertig war die Osterkrone, die man bis kurz nach Ostern an der Sömmerdaer Straße auf der Höhe des Lindenborns sehen kann.

Nachdem das letzte Ei aufgehangen war, blieb Zeit zum Ausruhen

Bilder 1-7: Monika Klimat