Anfang Juli hatten wir uns ein neues Projekt mit Färberwaid vorgenommen. Dabei ging es zuerst darum verspinnbare Rohwolle mit Waid zu färben. Allerdings wollten wir dafür unsere wertvollen und mühsam herangezogenen Waidpflanzen vom Beet nicht nutzen, schließlich sollten die dann im September für Farbstoff beim Waidfest sorgen.

Darum hatten wir schon einige Zeit zuvor Waidpulver erstanden, das nun zum Einsatz kam. Ein Tipp aus den Tiefen des Internet brachte uns darauf, als Chemie zum Auflösen des Indigo im Wasser Entfärber zu nutzen. Wir waren zuerst gespannt und dann erstaunt, weil das wunderbar funktionierte. Die Rohwolle war zu einem Zopf geflochten worden, damit die Wolle sich nicht verheddern konnte. Wir wollten mit ihr ja noch arbeiten.

Das Ergebnis zeigte ein schönes Hellblau, die Wolle wirkte jedoch etwas verfilzt. Sie lies sich aber, wie sich später herausstellte, noch verspinnen. Da die Küpe einmal angesetzt war, wurde auch noch bereits versponnene (versponnen gekaufte) Wolle gefärbt.