Beitragsseiten

Maibaumsetzen und -feuerchen 2008

Diesmal wussten wir durch die Erfahrungen, die wir im letzten Jahr gesammelt hatten, was wann zu tun war um das Maibaumsetzen und das Maifeuer z├╝nftig ├╝ber die B├╝hne zu bekommen. Das Maifeuer musste in diesem Jahr wegen des Maifeuerplatzes, der aufgef├╝llt und begradigt worden war eine Spur kleiner werden, weil es am B├╝rgerhaus stattfinden sollte. Deshalb gingen wir nur von einem Maifeuerchen aus, das in einem Feuerkorb abbrennen sollte. Ein solcher Korb musste noch angeschafft werden, die anderen "Zutaten" waren vom vorigen Jahr noch vorhanden. Am Kranz fehlten jedoch zwei der vier Ketten zum Aufh├Ąngen. Sie waren und blieben spurlos verschwunden, mussten also ersetzt werden.

Einen Vorteil hatte die Sache, dass das Maifeuerchen am B├╝rgerhaus stattfinden sollte: Wenn es schlechtes Wetter geben sollte, standen unsere Zelte zur Verf├╝gung, so dass keiner nass werden w├╝rde.

Diesmal wurde der Kranz recht zeitnah gebunden, damit er ziemlich frisch an den Baum gehangen werden konnte. Am 28. April wurde der Holzreifen begr├╝nt...

... und einen Tag darauf wurden die frisch gewaschenen Schleifen daran befestigt.

Eine kleine Geschichte ├╝ber den Maikranz 2008, der nicht ganz aus Hochstedt kam und einen anderen, der nicht in Hochstedt stand und dabei aus Hochstedt kam.

Zuerst ging es rings einfarbig herum ums Gr├╝n ...

... bevor die erste Farbe leuchtete.

Es dauerte nicht lange bis der Kranz fertig war und ins Zwischenlager, in das Museum transportiert werden konnte.

Nur kurze Zeit sp├Ąter wurden zwei unserer drei Zelte aufgestellt...

... wobei so manch arbeitsames Schattenspiel geboten wurde.

Im Anschluss gab es auch hier - wie schon beim Kranzbinden - einen guten Schluck Gerstensaft f├╝r die vom Arbeiten ausgetrockneten Kehlen. Der n├Ąchste Tag konnte beginnen, wir waren ger├╝stet.