Beitragsseiten

Am 1. Februar 2014 war es höchste Zeit, auf das vergangene Jahr 2013 zurückzublicken, denn der erste Monat des neuen Jahres war bereits vorbei. Das vergangene Jahr sollte wie immer anhand von Bildern ins Gedächtnis zurückgerufen werden. 2013 gab es verschiedene Anlässe, zu denen Fotos gemacht worden waren. Auch zwischendurch entstanden Naturfotografien, Landschaftsaufnahmen oder solche vom Ort. Wir hatten außerdem kürzere oder längere Reisen unternommen, auf denen ebenfalls Bilder entstanden waren. Diese ganze Bildersammlung sollten also noch einmal in chronologischer Reihenfolge gezeigt werden. Wie immer stand uns für eine solche Veranstaltung das Bürgerhaus zur Verfügung, das wir am Vortag dafür herrichteten.

 

Aufbau Jahresrückblick

Dazu wurden die Tische, Stühle und Bänke so aufgestellt,  das jeder einigermaßen gut die Leinwand sehen konnte. Dann galt die weitere Aufmerksamkeit dem Aufbau der Technik, wobei es zur Probe ein Problem mit dem Ton gab. Bei der Wiedergabe eines Filmchens stellte sich die Klangqualität des Bildwerfers als Katastrophe heraus. Sie war zu blechern und viel zu leise. Die Idee, an der Klinkenbuchse für die Kopfhörer einen Kleinlautsprecher für mobile Endgeräte zu installieren scheiterte nach zwei Fehlversuchen ebenfalls kläglich, wegen zu geringer Lautstärke. Dafür hatten sie aber einen besseren Klang. Am Ende kam ein anderer Rechner zum Einsatz, an welchen Lautsprecherboxen mittels USB-Anschluss gekoppelt wurden.

Als die Technik nun endlich soweit war konnten die Vorbereitungsarbeiten mit dem Auftauen der Früchte für die Bowle abgeschlossen werden.

Am Tag des Geschehens trafen wir uns um 18.30 Uhr um den Rest der Vorbereitungsmaßnahmen abzuarbeiten. Jetzt wurde die Technik letztmalig einer Probe unterzogen. Dann ging es daran, das Motto der Veranstaltung zu vervollkommnen,  denn das lautete wieder:

Die Bilder des Jahres bei Bier, Bowle und Bemme.

Wir mussten die Bierbowle ansetzen und die Bemmen schmieren (Fett- und Leberwurstbrote sowie Gehacktesbrötchen) damit alles für die Gäste vorbereitet war. Diese kamen vor Beginn um 20.00 Uhr auch schon recht zahlreich ins Bürgerhaus.

Pünktlich ging die Zeitreise los und diejenigen, die sich erinnern wollten oder die, die sehen wollten was überhaupt im letzten Jahr alles passiert war verfolgten durch die Jahreszeiten hindurch die letzten zwölf Monate.