Beitragsseiten

Zweite Hochstedter Museumsnacht mit der Eröffnung der Ausstellung "Kleinkunst"

 

Da die Museumsnacht im letzten Jahr ein Erfolg war, hatten wir gleich im Anschluss festgelegt, dass es auch 2007 eine Veranstaltung dieser Art geben sollte. Grundgedanke ist jeweils, das Museum in den Mittelpunkt des Interesses zu stellen, sich gem√ľtlich hinzusetzen und sich zu unterhalten. Im Jahr 2006 hatten wir eine Sonderausstellung zum Bierbrauen im Museum, weil ein entsprechend "rundes" Jubil√§um den Anlass daf√ľr geliefert hatte. 2007 gab es einen solchen Anlass nicht und deshalb war urspr√ľnglich auch keine Sonderausstellung geplant.Trotzdem z√ľndete eine Idee, Zeichnungen von Hochstedter Kindern im Museum auszustellen. Die Idee wurde erweitert, indem wir nicht nur aktuelle Bilder ausstellen wollten, sondern auch solche von Kindern, die heute l√§ngst erwachsen sind. Ein entsprechender Aufruf zum Abgeben von "Kunstwerken" ging an die Hochstedter, die auch zahlreiche Zeichnungen zur Verf√ľgung stellten. Ein Titel f√ľr die Ausstellung war auch schnell gefunden: "Kleinkunst" hie√ü die Sonderausstellung des Jahres 2007.Die Holztafeln vom letzten Jahr fanden als Grundplatten f√ľr die Zeichnungen Verwendung und wurden, wie im letzten Jahr, wieder von der Decke abgehangen. Der Aufbau der Ausstellung fand ab dem 12. Mai statt. Allerdings wurde diesmal mehr im vorderen Teil des Museums ausgestellt.

 

Die Zeichnungen wurden mit Stricken auf die Holztafeln gespannt, um die Kunstwerke m√∂glichst nicht zu nicht zu verletzen. Kleine, angeheftete Karten benannten den K√ľnstler sowie das Entstehungsjahr des Werkes. Das Spektrum der ausgestellten Bilder reicht von den 1960er Jahren bis zum Jahr 2007.

 

 

 

 

 

Der Auswahltisch f√ľr die Kunstwerke. Hier wurde sortiert, welche Arbeit in die Ausstellung aufgenommen wurde und wohin sie gehangen wurden.