Weinberg in Hochstedt

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfurt war fr√ľher eine bedeutende Stadt des mitteldeutschen Weinhandels und - anbaus. Ursache daf√ľr war das fr√ľhe Klosterleben der Stadt. Denn im Mittelalter waren es M√∂nche, die die Kunst des Kelterns kannten und das Wissen √ľber den richtigen Anbau von Wein besa√üen. Vermutet wird, dass bereits seit der Gr√ľndung des Petersklosters an den H√§ngen des Petersberges Wein angepflanzt wurde.

Der Wein-, Kr√§uter- und Gem√ľseanbau hatte bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts bereits eine gewisse Bedeutung im Wirtschaftsleben der Stadt Erfurt erlangt, wenngleich der Anbau und der Handel mit F√§rberwaid (isatis tinctoria) insbesondere im Umland dominierte. Auf Grundlage des fr√ľhen kl√∂sterlichen Weinanbaus im Stadtzentrum verbreitete sich die Rebe schnell innerhalb der Stadtmauern und dar√ľber hinaus. Das Rebland vergr√∂√üerte sich um ein Vielfaches der Weinanlagen am Petersberg. Dies lag an den optimalen Bedingungen, die man hier f√ľr den Weinbau vorfand. Der Boden war ergiebig und humusreich und es wird vermutet, dass das Klima milder war. So wuchs Wein an den H√§ngen der Cyriaksburg bis zur Gera, vom Steiger bis zu den Dreibrunnen, und in s√§mtlichen Ortschaften um die Stadt Erfurt herum. Die Gelehrten Euricius Cordus und Eobanus Hesse, zwei Zeitgenossen Luthers, haben den Erfurter Wein sogar dem Rheinwein vorgezogen und zollten ihn gro√ües Lob. Insgesamt befand sich die betr√§chtliche Fl√§che von 22,5 Hektar Weinland im Besitz des Mainzer Kurf√ľrsten und Erzbischofs im Erfurter Raum. So gibt es auch in Hochstedt einen Weinberg, an dessen nach Westen liegendem Hang Wein von Erfurter M√∂nchen angebaut wurde. Noch heute kann man die stufenartige Struktur eines Rebhanges an manchen Stellen des Berges erkennen. Vermutlich war der Weinanbau hier optimal, weil der unterhalb des Berges flie√üende Vieselbach, gen√ľgend Wasser f√ľr den optimalen Wuchs der Rebst√∂cke bot. Au√üerdem entsprangen dem Berg selbst einige Quellen, die auch heute noch nicht versiegt sind, welche zur Bew√§sserung dienten.

 

Weinberg Gesamtansicht (rechts zwischen den Bäumen kann man die terrassenartige Struktur erkennen)

 

 

Quellen am Weinberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt "Weinanbau in Hochstedt" des Heimatvereins